top of page

Die Zukunft der Zeiterfassung: Warum Ihr Unternehmen nicht auf eine digitale Lösung verzichten sollte

In einer Welt, die unaufhaltsam digitalisiert wird, bleiben auch die Lebensbereiche der Menschen nicht unberührt. Von der Art und Weise, wie wir kommunizieren, bis hin zu unseren Arbeitsmethoden – die Digitalisierung prägt und verändert alles. Unternehmen stehen vor der Herausforderung, sich an diese neuen digitalen Fortschritte anzupassen, um wettbewerbsfähig zu bleiben und den Anforderungen einer modernen Gesellschaft gerecht zu werden.

In einer Zeit, in der niemand mehr analog nach Dienstleistungen sucht und Bewertungen im Internet eine entscheidende Rolle spielen, ist ein zeitgemäßer Online-Auftritt unerlässlich. Ein Bereich, der sich besonders stark wandelt, ist die Arbeitszeiterfassung. Früher wurde sie oft manuell oder mit veralteten Systemen durchgeführt. Digitale Zeiterfassungs-Apps sind nicht nur eine logische Weiterentwicklung, sondern auch eine effiziente Lösung für Unternehmen aller Größenordnungen.

Warum steigen fortschrittliche Unternehmen auf digitale Zeiterfassung um? Ein wichtiger Grund liegt in einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs aus dem Jahr 2019. Dieses verpflichtet Arbeitgeber dazu, die Arbeitszeiten ihrer Mitarbeiter:innen genau zu erfassen. Die digitale Zeiterfassung bietet hier eine transparente und rechtssichere Lösung, die sowohl Arbeitnehmer:innen als auch Arbeitgeber:innen schützt.

Ein weiterer Aspekt, der nicht außer Acht gelassen werden darf, ist die Erreichbarkeit des Nachwuchses. Die Generation der digital natives orientiert sich ausschließlich an digitalen Zugängen. Zeitungsanzeigen zur Suche von Azubis gehören der Vergangenheit an. Ebenso sind analoge Zeiterfassungssysteme für diese Generation nicht mehr zeitgemäß. Um den Bedürfnissen und Gewohnheiten des digitalaffinen Nachwuchses gerecht zu werden, sind digitale Zeiterfassungslösungen daher unabdingbar. Doch nicht nur für den Nachwuchs, sondern für alle Angestellten und Unternehmer:innen bieten digitale Zeiterfassungslösungen zahlreiche Vorteile. Sie minimieren den bürokratischen Aufwand, steigern die Effizienz und senken die Kosten.

Die Vorteile von TimeSec gehen weit über die reine Zeiterfassung hinaus. Es ermöglicht zudem eine lückenlose Projektverfolgung, Zeiterfassung, die auch im Offline-Modus erfolgen kann, sowie die optionale Standortbestimmung. Die Echtzeitübertragung der Zeitdaten in die Cloud optimiert dabei die Zusammenarbeit zwischen gewerblichen Mitarbeiter:innen und Angestellten, indem die Fehleranfälligkeit reduziert und die Transparenz erhöht wird. Die individuellen Exportmöglichkeiten erleichtern die Übermittlung der Zeitdaten an die Lohnbuchhaltung, um eine effiziente Abrechnung zu gewährleisten. So werden Lohnbuchhalter:innen entlastet und können sich vermehrt anderen Aufgaben widmen.

Die Arbeitszeiterfassung mit TimeSec kann auf verschiedene Arten erfolgen: mit dem Smartphone, am Terminal oder im Webbrowser. Bei der Erfassung mit dem Smartphone bietet es seinen Nutzer:innen zusätzlich die Möglichkeit, die gleichen ID-Karten wie für die Nutzung der Zeiterfassungsterminals zu verwenden. So werden die ID-Karten in Verbindung mit Smartphones zu mobilen Terminals. So benötigen nicht alle Mitarbeiter:innen ein Firmen-Smartphone (oder ihr Privathandy nutzen) oder Zugang zu einem stationären Zeiterfassungsterminal. Diese Funktion ist derzeit einzigartig auf dem Markt für Zeiterfassungslösungen und ermöglicht eine niedrigschwellige Anwendung.

Der Digitalisierungsprozess kann für Unternehmen zunächst eine Herausforderung darstellen. Der Umstieg auf eine digitale Zeiterfassungslösung kann ein einfacher und wichtiger erster Schritt sein, der die Transformation in Gang setzt. Sie ist nicht nur eine logische Konsequenz des digitalen Wandels, sondern stellt auch eine effiziente Lösung für Unternehmen dar. Die Arbeitszeiterfassung mit TimeSec bietet zahlreiche Vorteile für Arbeitnehmer:innen und Arbeitgeber:innen und ist unverzichtbar für Unternehmen, die mit der Zeit gehen wollen. Denn wie schon Friedrich Schiller wusste: „Wer nicht mit der Zeit geht, muss mit der Zeit gehen.”

Comments


bottom of page